Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


Aktuelles

 

28.10.018
Western-Reitunterricht bei Miriam

 

26.09.2018
Western - Reitunterricht bei Miriam

 

 

16.09.2018
Western - Reitunterricht bei Miriam

 

 

04.09.2018
Western - Reitunterricht bei Miriam

 

26.08.2018
Die Pferdewaage kommt zu uns

 

02.08..2018
Western - Reitunterricht bei Miriam ab 16.30 Uhr 

 

26. - 29.07.2018

 Eurocheval in Offenburg

 - Der Wanderreitverein ist dort vertreten

 

25.07.2018
Western - Reitunterricht bei Miriam ab 17.00 Uh

 

28.10.2016

"SKY" ist ausgezogen

 

26.10.2016

"Bond" ist eingezogen

 

02.07.2016

"SKY" ist eingezogen

 

19.06.2016

Eulogi

 

05.06.16

Nina startet beim Bauernrennen in Iffezheim

 

18.05.2016

 Das zweite Baby kommt nach Hause - Milow zieht wieder zu Hause ein

 

30.04.2016

Eröffnungsritt zum Glückshof nach Mettenberg

 

27.02.2016

Ein Baby kommt nach Hause - Flirt zieht nach 838 Tagen wieder zu Hause ein

 

19.03.2016

"Midas" ist eingezogen

 

27.02.2016

Herzog und Renja sind heute ausgezogen.

 

30.12.2015

Neuer Internetauftritt - wir haben unsere Website überarbeitet

 

 

Tiere die über die Regenbogenbrücke gegangen sind

BASCHI  (01.03.2004 - 31.07.2017)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachruf befindet sich in Bearbeitung

 

Triple Pocas Sierra „Pumpkin“

 

All die Behandlungen über die vielen Jahre, das ganze Hoffen auf die Medizin, das Bangen und Wünschen und der tiefe Glaube an die Gerechtigkeit hat nicht geholfen dass Andrea am Ende doch die unglaublich schmerzliche Entscheidung treffen mußte und Ihren Schatz am 17.11.2014 über die Regenbogenbrücke geben.

 

    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pumpkin wurde am 08. Mai 1998 hier am Hof geboren und war von Anfang an Andreas Sonnenschein. Der schmerzliche Verlust von Pumpkins Mutter als die gerade mal 8 Monate alt war hat die Beiden noch enger zusammen geschweißt sodass Sie unzertrennlich wurden.

 

Pumpkin hatte es gleich mal raus wie man einen Menschen um den „Huf“ wickelt und es sehr gut verstanden Andrea aber auch uns andere Menschen regelmäßig zu Manipulieren was Ihr viele leckere Extras beschert hat. Pumpkin war mit Leib und Seele ein „Schmuser“ und hatte immer Zeit und Muße sich einer ausgiebigen „Schmusesession“ mit Ihren Menschen hinzugeben. Auch hatte Sie es immer raus wie man mit Wallachen umgeht und war dadurch stets die Lieblingsstute in der Herde. Diese Eigenschaft jedoch  hatte zu Folge dass Sie die ein oder andere „Diskussion“ mit Ihren „Kolleginnen“ darüber führen mußte.

 

Die Diagnose „Hufrolle“, die Sie mit ca. 9 Jahren gestellt bekam hat Sie nicht davon abgehalten Ihr Leben trotz vieler Schmerzen in vollen Zügen zu genießen und die Weiden am Kreuzhof im „Sturm“ zu erobern. Es war Ihr immer Wichtig „dabei“ zu sein und Versuche Ihrer Kumpels Ihren Stand in der Herde in Frage zu stellen hat Sie stets mit Bravour niedergeschlagen. Am Ende jedoch hat Ihre Krankheit gesiegt - denn Ihre Beine haben Sie im Stich gelassen.

 

Wir hoffen Pumpkin ist gut auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke angekommen und wir wünschen uns von Herzen, dass Sie mit Ihrer Familie wieder vereint ist. Die vielen Erinnerungen an Pumpkin werden nie verblassen denn so ein Pferd kann man nicht vergessen!

 

Solanos Triple Deck "Triple"

ehem. Deckhengst, Papa von Rosi, Pumpkin, Mighty, Josy und Badger und Opa von Flirt

Mit fassungsloser Sprachlosigkeit versuchen wir noch heute den harten Schicksalsschlag vom 31.03.2013 zu verkraften. An diesem Tag mußte Andrea die für alle vollkommen überraschende und unendlich traurige Entscheidung treffen Ihren Liebling über die Regenbogenbrücke zu geben. Nach einer kurzen aber zu starken Kolik konnte Ihm auch in der Klinik nicht mehr geholfen werden. Es war schier nicht zu ertragen hilflos dabei zu stehen und nicht fähig zu sein einem geliebten Freund das Leid und die Schmerzen lindern zu können.

Triple hinterlässt nicht nur in unseren Herzen eine große Leere, auch im Stall fehlt er an allen Ecken und Enden.

Er war Chef der Fuchs-Herde und hatte seine „Damen“ immer im Griff. Er war ein Champion denn er hat in seinen fast 24 Lebensjahren (Geb. 19.04.1989) nicht nur einen ersten Platz belegt. Er war Vater und wäre bald Großvater in seiner Herde geworden und er hat vielen Menschen tolle Nachkommen von sich geschenkt. Er war ein Kumpel und - er war immer ein Freund auf den man zählen und der zuhören konnte.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit 15 Jahren , am 23.07.2004 kam Triple nach einer langen und einsamen Deckhengstzeit an den Kreuzhof. Dann als Wallach ist er mit Andrea  durch Dick und Dünn gegangen und hat Ihr bei Ihren gemeinsamen Ausritten viel Freude gemacht. Triple hatte immer den schnellsten Weg nach Hause im Blick und hat dies anhand seines Tempos auch gerne mal gezeigt.  Bis zu seinem tragischen Ende hat sich Triple nicht wirklich viel aus Obst und Gemüse gemacht -  eine gute Schaufel Kraftfutter wurde von Ihm jedoch stets mit viel Tamtam entgegengenommen.

Die tiefe Trauer über diesen plötzlichen Schicksalsschlag die uns zeitweise noch immer übermannt lässt es nicht zu die richtigen Worte zu finden. Eines jedoch ist gewiss – Triple wird für immer in unseren Herzen weiterleben.

Triple, wir hoffen du bist gut hinter der Regenbogenbrücke angekommen und tobst dort jetzt mit deinen Freunden über die endlosen Weiden. Bitte vergiss uns nicht - denn wir werden dich nie vergessen!

 
 
El Ledo - am Stall seit 05.06.2010
 
 
 

Nach einem tragischen Weideunfall in seinem Urlaubsdomizil mußte Pedro seinen Ledo am 03.09.2011 ganz unerwartet und für uns alle unfassbar über die Regenbogenbrücke geben. 

Ledo war ein herzensguter und vor allem braver „Freizeit-Partner“! Man konnte mit Ihm tolle Ausritte und entspannte Kutzschfahrten unternehmen aber auch im Turniersport war er erfolgreich.

....Wir sind einfach nur sprachlos .... Ledo - vergiss uns nicht und denk ab und zu mal an uns hier im Sc

 

 

Fanthasia - Geb. 05.06.1981

 

 

Am 29.06.2011 mussten wir unsere liebe Fanthasia, im Alter von 30 Jahren, über die Regenbogenbrücke schicken. Ihre Schmerzen waren zu groß geworden, so dass wir ihr diese schwere Entscheidung leider abnehmen mussten. In unseren Herzen wirst Du für immer weiter leben.

 

 

 

 

Als ich dich damals bekommen habe, warst du schon 23, aber du warst trotzdem das schnellste Pferd am Stall. Immer musstest du doppelt so weit laufen, wie die anderen, weil Stehen einfach nicht deine Lieblingsbeschäftigung war und mit deinem schnellen Schritt konnten die meisten einfach nicht mithalten. Deswegen mussten wir immer auf einer Stelle Kreise drehen, bis die anderen Dich endlich eingeholt haben.

 

 

 

Unser erster Ausritt war auch super. Du bist einfach losgallopiert und ich konnte dich nicht mehr bremsen, bis mein Helm an einem Ast angeschlagen und kaputt gegangen ist, da wusste ich Du gehörst zu mir, weil Du immer auf mich aufpassen wirst. Mit Walter hast du das Selbe gemacht, nur das sein Helm ganz geblieben ist. Aber auch er hat sich sofort in Dich verliebt. Du hast einem das Gefühl gegeben mit Dir zu fliegen. Wir haben so viel von Dir gelernt.

 

 

 

Jetzt bist du an einem Ort, wo es keine Schmerzen mehr gibt und du wieder genüsslich über die Wiesen fegen kannst, so dass keiner hinter Dir herkommt. Wir vermissen Dich sehr.